Kategorien-Archiv Rosengewächse

Vonruth

Odermennig, Gemeiner

 

Der gemeine Odermennig oder Ackerkraut (Agrimonia eupatoria) wirkt gegen Durchfall, aber auch entzündungshemmend auf den Schleimhäuten im Mund. Verwendet wird das
Kraut.

Laut Kommission E ist der Tee auch wirksam gegen Bronchitis.

Vonruth

Nelkenwurz, Echte

 

Die Echte Nelkenwurz (auch Benediktinerwurzel) enthält in der Wurzel das ätherische Öl Eugenol, das äußerlich vor allem in der Zahnheilkunde (schmerzstillend, antiseptisch, antibakteriell)
eingesetzt wird. Traditionell sind ihr auch Wirkungen bei Hämorrhoiden nachgesagt worden.

Vonruth

Brombeere

 

Die Brombeere ist eng mit der Himbeere verwandt und hat auch einen ähnlichen Einsatzbereich in der
Pflanzenheilkunde: die Gerbstoffe wirken adstringierend und entzündungshemmend und helfen bei Erkältungen und leichtem Durchfall.

Brombeere: Blatt (mit Mittelnerv) und Stengel mit zur Basis hin kräftigeren Dornen.
Brombeere: Blatt (mit Mittelnerv) und Stengel mit zur Basis hin kräftigeren Dornen.

Vonruth

Frauenmantel

 

Frauenmantel (Alchemilla) gilt tradionell als Heilkraut bei „Frauenleiden“. Genauere Infos und Nachweise fehlen an dieser Stelle (noch?).

Vonruth

Mädesüß

 

Am roten Mittelnerv gut erkennbares gefiedertes Blatt des Mädesüß.
Am roten Mittelnerv gut erkennbares gefiedertes Blatt.

Vonruth

Weissdorn

 

Erst kommt das Blatt, und dann die (weiße) Blüte.
Erst kommt das Blatt, und dann die (weiße) Blüte. Im Gegensatz zur Schlehe (auch Schwarzdorn genannt), wo erst die Blüte und dann das Blatt erscheint.

Weißdorn ist DIE Pflanze, wenn es um Erkrankungen des Herzens und Blutdruckprobleme geht. Dabei wirkt sie regulierend sowohl bei Bluthochdruck als auch bei zu niedrigem Blutdruck.

Bei beginnenden Herzproblemen (Herzschwäche, Herzrythmusstörungen, Luftnot) bis Stufe 2 (-> NYHA-Definition) kann Weißdorn ebenfalls eingesetzt werden – darf aber nicht den Besuch bei der Ärztin ersetzen.

Weißdornextrakte fördern die Durchblutung der Herzkranzgefäße, stärken den Herzmuskel und erhöhen dessen Toleranz gegenüber mangelnder Sauerstoffzufuhr.

Bei leichter Herzinsuffizienz oder Blutdruckproblemen wird eine mindestens 6-wöchige Kur mit einer Tagesdosis von bis zu 5 gr Droge (Blüten und Blätter) empfohlen.  Kontraindikationen,
Neben- oder Wechselwirkungen bestehen nicht.